Smepper gewinnen bundesweiten Zukunftspreis

In diesem Schuljahr wurden die Schülerinnen und Schüler mit dem zweiten Platz des Zukunftspreises der Cornelsen Stiftung für ihr Engagement belohnt. Der Preis wird jährlich an innovative Schulprojekte verliehen, die sich einem zukunftsweisenden Thema widmen.

 

Die Schüler-Medienmentorinnen und -Medienmentoren (Smepper) des Markgräfler Gymnasiums Müllheim (MGM) dürfen sich über den zweiten Platz des Zukunftspreises der Cornelsen Stiftung freuen. Mit regelmäßigen Workshops zur Medienbildung sowohl für ihre Mitschüler/-innen als auch für Lehrkräfte und Eltern konnten sie die Jury begeistern.

Workshops für die Fünft- und Sechstklässler rund um Themen des Jugendmedienschutzes, AG-Angebote zu Kamera, Trickfilm oder Bildbearbeitung, Veranstaltungen für Eltern. Nach ihrer Ausbildung zu Smeppern engagieren sich die Schülerinnen und Schüler beim Projekt „Medienbildung am MGM – Schüler lernen von Schülern“ als Schülermedienmentor(-inn)en. Sie kennen sich mit digitalen Medien aus und nutzen dieses Wissen, um Mitschüler/-innen, Lehrkräfte und Eltern im Umgang mit Medien zu schulen.

 

Zweite Auszeichnung für Smepper

Bereits seit dem Schuljahr 2015/2016 werden am MGM Schülermedienmentor(-inn)en von Referenten des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg ausgebildet. Seitdem sind unter den Betreuungslehrkräften Katharina Levère und Nadine Gephard immer weitere Angebote der Smepper entstanden. Für dieses Engagement erhielt die Gruppe im letzten Jahr bereits den Preis „Digital macht Schule“ verliehen. Aktuell arbeiten die Schülermedienmentor(-inn)en an einem YouTube-Video für das SMEP-Programm.

 

Mehr Infos über das Schülermedienmentoren-Programm finden Sie hier.