Suche

Positive Signale zur digitalen Bildungsplattform

Beim „Festival für digitale Bildung“ am 4. Juli 2018 in Heidelberg ging es auch immer wieder um die digitale Bildungsplattform für Schulen in Baden-Württemberg, um „ella“. Kultusministerin Susanne Eisenmann nahm Stellung.

In einer Gesprächsrunde sagte die Kultusministerin: „Wir brauchen eine digitale Bildungsplattform, die datenschutzrechtlich sicher ist. Wir wollen das und ich kann Ihnen sagen, wir sind dabei zu prüfen wie wir das technisch umgesetzt bekommen“.  Und sie ergänzte: „Das werden wir auch hinkriegen“. Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann nahm zur digitalen Bildungsplattform Stellung: „Ella ist nur vorläufig nicht gelungen. Wenn wir in diesem Gebiet nur auf Sicherheit gehen und nur die kleinsten Brötchen backen, weil wir Angst haben, Fehler zu machen, dann sind wir hinten und nicht vorne. Wir müssen uns verabschieden von der Fehlervermeidungskultur und uns stattdessen große Ziele setzen und hart und beharrlich an diesen Zielen arbeiten. Wenn wir das nicht tun, dann sind wir in der Kreisklasse, das wollen wir nicht“.

05.07.2018